Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelA pink dog with 20 legs - An explorative study on the beliefs of elementary school children explaining engagement in artistic leisure activities
ParalleltitelEin rosaroter Hund mit 20 Beinen - Eine explorative Studie über Überzeugungen von Grundschulkindern zur Ausübung künstlerischer Freizeitaktivitäten
Autoren ;
OriginalveröffentlichungJournal for educational research online 9 (2017) 2, S. 183-204
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Kind; Grundschulalter; Freizeit; Aktivität; Kunst; Kreativität; Theorie; Verhalten; Überzeugung; Schüler; Interview; Befragung; Inhaltsanalyse; Kategorie; Qualitative Forschung; Studie; Bayern; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1866-6671
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):Drawing, painting and doing handicraft rank among the most widespread leisure activities of children and are assumed to have positive effects on their development. Moreover, artistic activities are a form of societally valued cultural participation. Nevertheless, many children do not voluntarily engage in any such activities. To foster artistic participation with its assumed positive developmental effects, it is necessary to know the beliefs of children that explain their engagement in these activities. To systematically explore these beliefs, an interview study based on the theory of planned behavior (Ajzen, 2012) was conducted with N = 26 elementary school children. The interviews were content analyzed using a deductive-inductive procedure, resulting in a differentiated set of categories comprising the children’s beliefs explaining artistic leisure time activities (Cohen’s Kappa = .91). Content validity of the generated set of categories and implications for further research are discussed. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Zeichnen, Malen und Basteln zählen zu den meist verbreiteten Freizeitaktivitäten von Kindern. Derartigen künstlerisch-kreativen Aktivitäten werden positive Effekte auf die Entwicklung der Kinder zugeschrieben. Zudem gelten künstlerische Aktivitäten als Teil kultureller Partizipation. Jedoch üben nicht alle Kinder derartige Aktivitäten in ihrer Freizeit aus. Um künstlerische Partizipation mit ihren mutmaßlichen positiven entwicklungsbezogenen Effekten fördern zu können, bedarf es umfangreichen Wissens zu den Überzeugungen der Kinder, die deren Ausübung künstlerischer Freizeitaktivitäten erklären. Im Rahmen einer auf der Theorie des geplanten Verhaltens basierenden Interviewstudie (Ajzen, 2012) wurden N = 26 Grundschulkinder systematisch zu ihren Überzeugungen hinsichtlich künstlerischer Freizeitaktivitäten befragt. Die Interviews wurden inhaltsanalytisch anhand eines deduktiv-induktiven Verfahrens ausgewertet. Ergebnis war ein differenziertes Kategoriensystem zu den verhaltensbestimmenden Überzeugungen der Kinder hinsichtlich der Ausübung künstlerischer Freizeitaktivitäten (Cohen’s Kappa = .91). Diskutiert werden die Inhaltsqualität des genierten Kategoriensystems sowie Implikationen für die weitere Forschung. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftJournal for educational research online Jahr: 2017
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am13.10.2017
Empfohlene ZitierungSchüller, Elisabeth M.; Kröner, Stephan: A pink dog with 20 legs - An explorative study on the beliefs of elementary school children explaining engagement in artistic leisure activities - In: Journal for educational research online 9 (2017) 2, S. 183-204 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-149341
Dateien exportieren