Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelBildungskrise und Bildungspolitik
ParalleltitelEducational crisis and educational policy
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 37 (1991) 4, S. 663-682
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungswesen; Bildungspolitik; Bildungsrecht; Öffentliche Schule; Privatschule; Entwicklungsland; Finanzierung; Hochschule; Analphabetismus; Qualität; Brasilien
TeildisziplinBildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der UN-Human Development Report 1990 stellt fest, Brasilien habe seine Chancen für eine menschliche Entwicklung verpasst. Diese Einschätzung geht auf die hohe Analphabetismusrate (18,7%) und die niedrige Lebenserwartung (65 Jahre) zurück. Trifft die Diagnose zu? Wie ist dieser Sachverhalt zu erklären? - In diesem Artikel wird die Bildungskrise als Ergebnis der Politik der Militärregierung (1964-1984) und der darauf folgenden Redemokratisierung (1985-1990) gedeutet. Die Bildungspolitik der letzten 30 Jahre wird anhand von drei Themenschwerpunkten (Finanzierung des Bildungswesens, öffentliche und private Schulen und Hochschulen sowie Bildungsqualität) untersucht. Für den Zeitraum von 1990-2000 werden Chancen einer Verbesserung der „menschlichen Entwicklung" (im Bildungsbereich) gesehen. Dies ist jedoch noch keine Garantie dafür, dass Brasilien im Jahre 2000 zu den reichen Industrienationen zählen wird. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):According to the UN-Human Development Report 1990 Brazil is a country which has missed its opportunities for a human development, taking into account its high illiteracy rate (18,7%) and its low life expectation (65 years). Is this diagnosis correct? How can the problem be explained? This article makes the attempt to explain the educational crisis as a result of the military regime's policy (1964-1984) and further redemocratization efforts (1985-1990). The educational policy in the last 30 years as analysed by foccusing three main aspects (economic resources, relationship between private and public schools and quality of education). There are good possibilities to promote "human development" (especially education) in the next ten years but this does not necessarily mean that Brazil will have a chance to join the rieh industriahzed countries until the year 2000. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1991
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.07.2017
Empfohlene ZitierungFreitag-Rouanet, Barbara: Bildungskrise und Bildungspolitik - In: Zeitschrift für Pädagogik 37 (1991) 4, S. 663-682 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-128002
Dateien exportieren