search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible at
URN:
TitleMusik und Körper
Other contributors (e.g. editor)Pütz, Werner [Hrsg.]
SourceEssen : Die Blaue Eule 1990, 270 S. - (Musikpädagogische Forschung; 11)
Document
Keywords (German)Leib; Musikpädagogik; Musikerziehung; Feldenkrais-Methode; Körperwahrnehmung; Körperbewusstsein; Körperbewegung; Musikunterricht; Musikpsychologie
sub-disciplineTeaching Didactics/Teaching Music and Arts
Corporate ContributorsArbeitskreis Musikpädagogische Forschung (AMPF)
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
ISBN3-89206-351-6
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Dass es der Leib ist, der die Musik macht, hört und erlebt und dass jeder Umgang mit Musik geistige, emotionale und körperliche Prozesse gleichermaßen mit einschließt, scheint eine Selbstverständlichkeit, die jedem Musiker, Musikwissenschaftler und Musikpädagogen vertraut ist. Trotzdem ist das Verhältnis vieler Musiker und Musikologen zu ihrem Körper nicht ohne Irritationen, Folge einer leibfernen musikalischen Ausbildung, die ihrerseits die im Verlaufe ihrer Geschichte zunehmende Entkörperlichung der abendländischen Musik und Körperfeindlichkeit der westlichen Kultur insgesamt widerspiegelt. Die im vorliegenden 11. Band der Musikpädagogischen Forschung versammelten Beiträge des Cloppenburger Symposions „Musik und Körper“ gehen die elementare Beziehung zwischen Leib und Musik im interdisziplinären Dialog an. Pädagogen, Wissenschaftler, Therapeuten und Künstler reflektieren das Thema aus musikpsychologischer, anthropologischer und philosophischer Sicht, entwerfen Modelle zu einer ganzheitlichen, körperbewussten Instrumental- und Gesangspädagogik (Alexander-Technik, Feldenkrais-Methode, Klavierunterricht im 19. Jahrhundert) und stellen Beispiele künstlerischer Praxis vor (Chinesische Nationaltänze und Performance Art); sie diskutieren Fragen der pädagogischen und therapeutischen Praxis und Theorie (Musikhören; Regulatives Musiktraining; elementares „leibhaftes“ Musizieren; Afrikanisches Trommeln; Musik und Bewegung, Rock- und Poptanz im Musikunterricht; Körperbewußtheit und musikalische Interpretation). Außerdem enthält der Band zwei Beiträge zur Musik in der Erwachsenenbildung. (DIPF/Orig.)
has parts:Mind-Body Windows and Music
Es ist der Leib, der die Musik macht
Regulatives Musiktraining und Körperwahrnehmung
Erfahrung durch die Sinne und Sinnerfahrung. Perspektiven für den Umgang mit Musik
Zur elementaren Erfahrung leib-haften Musizierens
Alexander-Technik als Basis-Technik für Musiker
Die Feldenkrais-Methode im Instrumental- und Gesangsunterricht
Die Disziplinierung des Körpers. Anmerkungen zum Klavierunterricht in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Chinesische Nationaltänze. Musik- und Tanzstile verschiedener Regionen
Performance-Art - Versuch einer Orientierung
"For me, it's a little microcosmos of my life". Über die Performance von Jana Haimsohn
Körperbewußtsein und "innere Bewegtheit des Ganzen". Voraussetzungen lebendiger Interpretation in der Musikpädagogik Heinrich Jacobys
Afrikanisches Trommeln. Aspekte einer körperorientierten Musikpädagogik
Musik und Bewegung in der Unterrichtspraxis. Bericht über eine Befragung von Musiklehrern
Rock- und Poptanz im Musikunterricht. Musikpädagogische Aspekte
Sinnlichkeit - Spiel - Kultur. Erinnerung an verpönte Spiel-Arten
Musikpädagogik in der Erwachsenenbildung - eine gesellschaftliche und pädagogische Notwendigkeit: Einführung in die Problematik
Erwachsene als Instrumentalschüler. Eine empirische Studie
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication24.06.2014
Suggested CitationPütz, Werner [Hrsg.]: Musik und Körper. Essen : Die Blaue Eule 1990, 270 S. - (Musikpädagogische Forschung; 11) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-91461
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)